Herzlich Willkommen!

Liebe Braunschweigerinnen, liebe Braunschweiger,

als Ihr direkt gewählter Landtagsabgeordneter für den Wahlkreis 1 | Braunschweig-Nord und Vorsitzender der SPD Braunschweig heiße ich Sie recht herzlich Willkommen auf meiner Homepage.

Auf den nachfolgenden Seiten erhalten Sie Informationen zu meiner Person, meinen politischen Zielen und Standpunkten, meinen Ämtern und Ausschüssen sowie zu meinem Wahlkreis. Bitte beachten Sie unter "Wahlkreis" auch die Zeiten meiner Bürgersprechstunde.

Ich freue mich auf Ihre Anregungen und Kommentare, zögern Sie deshalb nicht mit mir Kontakt aufzunehmen.

Herzlichst!

Ihr
Dr. Christos Pantazis MdL
stv. Vorsitzender SPD-Landtagsfraktion

Meldungen

Mitteilungen aus dem Landtag – 02/2019

Liebe Braunschweigerinnen, liebe Braunschweiger, ich begrüße sehr, dass der innovative „Digital-Pakt“ auf Bundesebene beschlossen wurde. Von den mehr als 5 Milliarden Euro werden rund 470 Millionen Euro nach Niedersachsen für die digitale Gestaltung unserer niedersächsischen Schulen fließen. Das Erlernen digitaler Kompetenz ist heutzutage von entscheidender Bedeutung in der persönlichen Entwicklung. Ziel muss es sein, allen Schülerinnen und Schülern eine aktive, selbstbestimmte Teilhabe in einer digitalisierten Gesellschaft zu ermöglichen. Mit den Geldern des „Digital-Pakts“ können wir auf Landesebene gezielte Maßnahmen ergreifen, um die Voraussetzungen für ein gelingendes Erlenen von digitalen Kompetenzen zu ermöglichen. Zeitgleich haben wir unseren Entschließungsantrag „Bildung in der digitalisierten Welt“ ins Februarplenum eingebracht, der u.a. die inhaltliche Ausgestaltung der Umsetzung des Digital-Pakts aufzeigt.

Bild: SPD-Landtagsfraktion Niedersachsen

Geplanter Stellenabbau bei VW: „Braunschweiger Gruppe“ fordert Zukunftskonzept für die Region Braunschweig als Wirtschaftsstandort

Mit Sorge betrachtet die „Braunschweiger Gruppe“, der Zusammenschluss der SPD-Landtagsabgeordneten aus der Region Braunschweig, die Ankündigungen von Volkswagen, bei der Marke Volkswagen bis zu 7000 Stellen abbauen zu wollen. „Volkswagen packt jetzt die Zukunft an, das ist an für sich richtig und weitsichtig. Der geplante Strukturwandel muss aber sozialverträglich verlaufen, die Rechte der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben höchste Priorität“, fordert Dr. Christos Pantazis, Sprecher der „Braunschweiger Gruppe“.