Besuch der Austellung des Landesmuseums „Tatort Geschichte“ mit Museumsdirektorin Dr. Heike Pöppelmann

Die Leiterin des Braunschweigischen Landesmuseums am Burgplatz, Dr. Heike Pöppelmann, hatte zu einer exklusiven Führung durch die Ausstellung „Tatort Geschichte“ eingeladen. Dabei bot sich für Christos Pantazis, stellvertretender SPD-Unterbezirksvorsitzender und Landtagskandidat für Braunschweig Nord (Wahlkreis 1), die Möglichkeit sich über den baulichen Zustand sowie die Kulturlandschaft in Braunschweig zu informieren.

Beim Gespräch im Kaffee: Klaus-Peter Bachmann MdL, die Museumsdirektorin Dr. Heike Pöppelmann und Christos Pantazis (stellvertretender SPD-Unterbezirksvorsitzender und Landtagskandidat für Braunschweig Nord).

Neben Christos Pantazis waren Klaus-Peter Bachmann MdL (Braunschweig Süd), SPD-Bezirksgeschäftsführer Ralf Gorny, Ilona Grund vom SPD-Unterbezirksvorstand, Sigrid Herrmann (Bürgermitglied im Kultur- und Wissenschaftsausschuss des Stadtrates), der DGB-Regionsvorsitzende Michael Kleber, Matthias Möhle MdL (Peine und Mitglied des Landtagsausschusses für Wissenschaft und Kultur) sowie der leitende Geschäftsführer des SPD-Bezirks Henning Schridde der Einladung von Frau Dr. Pöppelmann gefolgt.
 

Christos Pantazis bedankte sich herzlich für die Einladung. Pöppelmann erklärte hierzu, dass sie sehr gern durch die Ausstellung führe, denn das mache ihr großen Spaß. Ziel von „Tatort Geschichte“ sei es, mit den gezeigten Stücken persönliche Erinnerungen und Gefühle bei den Besuchern hervorzurufen und so auch ins Gespräch zu kommen. Der folgende Rundgang zeigte, dass dieses Konzept aufgeht. Alle Anwesenden genossen die Ausstellungsführung sehr.

Hinterher blieb noch Zeit für ein persönliches Gespräch. Dabei informierten sich die Besucher über die Modernisierung der Dauerausstellung, die geplante Landesausstellung, die am 31. August nächsten Jahres im Dom eröffnet werden soll sowie die Zusammenarbeit der drei Landesmuseen in Braunschweig, die sich bewährt habe, wie Pöppelmann berichtete.